Design

Wie das Viertel selbst besticht das Tribeca Grand Hotel durch subtile und zugleich luxuriöse Eleganz. Ein echtes Design Hotel, sein Baustil kombiniert klare, klassische Linien mit einem verwegenen Einsatz von Farbe. Die einfache rote Backsteinfassade mit ihren charakteristischen gusseisernen Details erhält ihre Inspiration von den typischen Baumaterialien, die in ganz TriBeCa zu finden sind. Geschmack ist jedoch ebenso eine Frage einer hervorragenden Lage wie eines erstklassigen Designs, daher passt dieses ultimative Luxushotel auch so perfekt in seine stylische Nachbarschaft.

Das Innere zeichnet sich durch ruhige Gelassenheit und vielleicht ein ganz klein wenig Dekadenz aus. Das weitläufige, hoch aufragende Atrium entstand ursprünglich nach einem Entwurf von Larry Bogdanow, von Bogdanow Partners Architects. Seine graziöse Eleganz erinnert an prächtige Kathedralen und die aus Hitchcockfilmen bekannten und für die Mitte des 20. Jahrhunderts typischen öffentlichen Gebäude, wie etwa die alte Penn Station oder das Singer Building. Eine Mischung aus Mysteriösem und eleganter Präzision definiert dieses Hotel und schafft damit ein unvergleichliches Ambiente.

Das kürzlich von Innenarchitekt William Sofield vom Studio Sofield umgestaltete Atrium beherbergt einen der gefragtesten Nightlife-Spots der Stadt – die Church Lounge. Lebhafte, natürliche Farben im Stil von Frank Lloyd Wright dienen als Kulisse für entspannte Drinks und späte Cocktails, die Gäste und New Yorker gleichermaßen in ihren Bann zieht. Ein wirkliches Lifestyle-Hotel ist nicht nur tagsüber elegant, sondern auch abends besonders anziehend – und das Tribeca Grand Hotel hält, was es verspricht. Die modernen, hervorragend ausgestatteten Zimmer des Hotels wirken als coole Pendants zur einladenden Wärme des zentralen Atriums. Die Form folgt hier ganz sicher der Funktion und kreiert luxuriöse, minimalistisch gestaltete Zufluchtsorte – ideal zum Entspannen oder auch zum Arbeiten, um die Freizeit zu genießen oder Freunde zu treffen.